Skip to content

Autor: Ulrike Götz
goetz@vfz-verlag.de

Lesedauer: 4 min

interlift 2019 – Henning und Thilo Könicke, die beiden Geschäftsführer des interlift-Veranstalters AFAG, Joachim Kalsdorf Projektleiter der interlift und Achim Hütter Präsident des VFA-Interlift e.V.

interlift 2019

interlift verschoben, jetzt vom 26. – 29. April 2022

Neuer Termin für die Weltleitmesse der Aufzugstechnik

Die Auswirkungen der anhaltenden Corona-Pandemie auf die Weltwirtschaft sind enorm. Zu den stark betroffenen Branchen zählt auch das Messewesen. Messen leben von Kontakten, Begegnungen und dem persönlichen Austausch, darum ist gerade die Durchführung von Messen sehr stark durch Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung eingeschränkt.

Weltweit mehren sich Anzeichen und Meldungen für eine erfolgreiche Eindämmung der Pandemie, die zunehmende Erfahrung im Umgang mit dem Virus führt zu einer weiteren Optimierung von Hygienekonzepten für Veranstaltungen. Gleichwohl zeichnet sich ab, dass bei Veranstaltungen auch im Oktober 2021 noch Vorgaben zum Infektionsschutz existieren und Reisebeschränkungen auch zu diesem Zeitpunkt noch gelten.

Davon gehen auch Henning und Thilo Könicke, die beiden Geschäftsführer des interlift-Veranstalters AFAG aus: „Oberste Priorität hat für uns der Erfolg unserer Kunden. Für eine internationale Leitmesse wie die interlift ist es unabdingbar, dass Entscheidungsträger aus aller Welt ungehindert nach Augsburg reisen können. Inwieweit dies im Oktober bereits möglich ist, kann heute niemand mit Bestimmtheit sagen.“ In enger Abstimmung mit dem fachlichen Träger VFA-Interlift e.V. und dem Messebeirat hat sich die AFAG entschieden, dem Wunsch vieler Aussteller zu entsprechen und deshalb die interlift auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Die interlift findet jetzt von Dienstag, 26. bis Freitag, 29. April 2022 statt. Die Rahmenbedingungen sollten sich bis dahin deutlich verbessert haben und eine für Aussteller und Besucher erfolgreiche und sichere Durchführung erlauben.

 

Unkompliziertes Prozedere für angemeldete Aussteller

Die knapp 300 bislang angemeldeten Aussteller der interlift werden zeitnah eine Bestätigung für den neuen Termin im April 2022 erhalten. Die Positionierung bleibt ebenso wie andere gebuchte Leistungen erhalten.

 

Intensive Kommunikationsarbeit zum ursprünglichen interlift-Termin im Oktober 2021

Bereits im Oktober 2021, zum ursprünglichen Termin der nächsten interlift, wird mit intensiver Kommunikationsarbeit und mit einem zusätzlichen, digitalen Auftritt begonnen, um möglichst viel Aufmerksamkeit auf die interlift im April 2022 zu lenken.

 

interlift 2023 wieder zum gewohnten Oktober-Termin

2023 kehrt die interlift wieder zum gewohnten Termin im Oktober zurück. Der steht bereits fest: Die interlift 2023 findet von Dienstag, 17. bis Freitag, 20. Oktober statt.

 

Information

AFAG Messen und Ausstellungen GmbH
Am Messezentrum 5
86159 Augsburg
Tel +49 (0)821 – 5 89 82 – 341
www.interlift.de
E-Mail info@interlift.de

Das könnte Sie auch interessieren

Heilbronner Aufzugstage

38. Heilbronner Aufzugstage 2021 – Den Aufzug fest im Blick

Die Corona-Pandemie zwingt alle Veranstalter von Tagungen und Kongressen nach neuen Wegen zur Durchführung der Events zu schauen. So auch die TAH, indem die 38. Heilbronner Aufzugstage am 2. Und 3. März in Form einer Online-Tagung stattfanden. Mit Unterstützung der KRANZ Live Eventsolutions GmbH stellte Prof. Clauss und das Organisationsteam der TAH einen professionellen Live-Event auf die Beine, dem bereits am ersten Tag über 130 Teilnehmer digital folgten.
weiterlesen
WEE in Shanghai

World Elevator & Escalator Expo 2020 in Shanghai

Die WEE Expo 2020 Shanghai fand vom 18. bis 21. August im National Convention and Exhibition Center statt.
weiterlesen

Neuer Vorstand für VDMA Aufzüge und Fahrtreppen

Die Mitglieder des VDMA Fachverbands Aufzüge und Fahrtreppen haben auf ihrer Mitgliederversammlung den langjährigen Vorsitzenden Albert Schenk geehrt und zugleich Martin Schmitt zum neuen Vorstandsvorsitzenden des Fachverbandes gewählt. Schmitt ist Geschäftsführender Gesellschafter der Aufzugswerke Schmitt + Sohn GmbH & Co. KG und übernimmt das Amt von Albert Schenk, der den Vorsitz seit 2005 innehatte und altersbedingt nicht mehr zur Wahl antrat.
weiterlesen